Kost the Ost
 

   Ostbücher

Die Schulden des Westens 
Das Jahr der Anarchie
100 Gedichte aus der DDR
Schön nackt - Aktfotografie
Was von der DDR blieb
Konsumgenossenschaften
Berlin-Ost. Fotos
Ankunft - Alltag - Ausreise
Der Geschmack des Ostens
101 Gründe, kein Ossi zu sein
Spreu und Weizen
Das Kollektiv bin ich
Wohlstand, Schönheit, Glück
Zwischen Plan und Pleite
Zonentalk

   Quergefragt

Sebastian Pflugbeil, Strahlenschützer 
Klaus Ender, Fotograf

   Tweder & Stregel

Vita-Cola & Timms Saurer
Deutsche Kulin. Republik
Gut gekauft - gern gekauft
Kost the Ost Quartett
Das kleine Trabi-Buch 
DDR-Getränke-Etiketten 

   Doku

DDR-Karikaturisten
Karikaturisten-Lexikon
Der Gast hat das Wort
[Doku bestellen]

   Internet

Ostlinks
Impressum
 

Neuigkeiten & Tips 2010

    2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009  
 
»Die Söhne der großen Bärin« // »In Nordamerika werden die Ureinwohner nach und nach in Reservate verdrängt. Tokei-ihto, Häuptling der 'Söhne der großen Bärin', versucht, das Gebiet der Dakota-Stämme gegen die weißen Eindringlinge zu schützen.« Spielfilm mit Gojko Mitic, Jirí Vrštala und Rolf Römer, DDR 1966, rbb, 31. Dezember 2010 · Schlußszene · Die Söhne der großen Bärin (DVD).
 
»Der wirkliche Zustand der Welt« // »Die DDR ist mir wichtig, weil alle Trennlinien der Welt durch dieses Land gehen. Das ist der wirkliche Zustand der Welt, und der wird ganz konkret in der Berliner Mauer.« Heiner Müller, 15. Todestag am 30. Dezember 2010 · ND · Interview, Seife in Bayreuth, Kommt Zeit, kommt Tod · Gespräche · Krieg ohne Schlacht (Autobiographie).
 
  St. Horota: Rollerkinder, 1976 - 2 · Eh. Kaufhalle: 1 2 3 4
 
Neben Friedhof und Kreisverkehr // »Erst Kaufhalle, dann Studentenatelier. Nun soll aus einem 60er-Jahre-Bau in Weißensee eine Hochschulgalerie werden«, BLZ, 28. Dezember 2010 · Projekt-Blog: Kaufhalle wird Kunsthalle.
 
»Der Osten auf vier Rädern« // »Die Dokumentation ist eine unterhaltsame und informative Rückschau auf vierzig Jahre Automobilbau in der DDR · Erstausstrahlung« rbb, 28. Dezember 2010.
 
»Der Albtraum vom Atomklo« // »Der Bund plant offenbar doch ein Dauerzwischenlager in Lubmin«, ND, 27. Dezember 2010.
 
»Stülpner-Legende« // Siebenteiliger Serienfilm, mit Manfred Krug, Musik: Klaus Lenz, DDR 1973, MDR, 27. Dezember 2010 bis 2. Januar 2011 · Stülpner-Legende (DVD-Box).
 
»Ulzana« // Spielfilm mit Gojko Mitic, Renate Blume und Rolf Hoppe, DDR 1974, rbb, 26. Dezember 2010 · Ulzana (DVD).
 
»Gewagt und verloren« // Gerhard Schürer, bis 1989 Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR, ist am 22. Dezember mit 89 in Berlin verstorben, MDR, ND, 25./28. Dezember 2010 · Gewagt und verloren (Erinnerungen).
 
»Spur des Falken« // Spielfilm mit Gojko Mitic, Hannjo Hasse und Rolf Hoppe, DDR 1968, rbb, 25. Dezember 2010 · Spur des Falken (DVD).
 
»Beatkiste« // »Die erste Tip-Sendung für Rock- und Popmusik im DDR-Hörfunk«, DLR, Aus den Archiven, 25. Dezember 2010.
 
»In Weihnachtszeiten« // Aus Hermann Hesses Betrachtungen liest Gerry Wolff, DLR, Lesung, 24. Dezember 2010.
 
»Alarm im Kasperletheater« // Vor 40 Jahren - Premiere des Zeichentrickfilms Alarm im Kasperletheater nach dem gleichnamigen Bilderbuch am 23. Dezember 1960 · Teil 1, 2 (YT).
 
»Familienbande zwischen Ost und West« // »Ein Beitrag von Friedrich Schorlemmer« KR, Fokus Politik, 19. Dezember 2010 · Zorn und Zuwendung.
 
»Die Nacht vor Weihnachten« // Hörspiel nach einer Erzählung von Nikolai Gogol, Rundfunk der DDR 1978, Regie: Günter Bormann, Mit Siegfried Worch, Werner Godemann, Ingrid Hille, Marlies Reusche, Fred-Arthur Geppert, Hans-Joachim Hegewald, Fred Delmare, Beate Holecek u. a., DLR, 19. Dezember 2010.
 
»Tödlicher Irrtum« // Spielfilm mit Gojko Mitic, Armin Mueller-Stahl und Rolf Hoppe, DDR 1970, MDR, 19. Dezember 2010 · Tödlicher Irrtum (DVD).
 
»Blühende Chorlandschaften« // »Zugleich ist es eine Zeitreise durch fast fünf Jahrzehnte Interpretationsgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der DDR, die man, ohne rot zu werden, als eine blühende Chorlandschaft bezeichnen kann. Das Übergewicht von Klangkörpern wie der Capella Lipsiensis, des Dresdner Kreuz- und des Leipziger Rundfunk- und Thomanerchores erklärt sich aus der Geschichte von Berlin Classics und seiner Mutterfirma Edel, die seit der Nachwendezeit über den Katalog und die Rechte des Eterna-Labels des einstigen VEB Deutsche Schallplatten verfügt«, DLF, Die neue Platte, 19. Dezember 2010.
 
»Der kleine Prinz« // Aus der Erzählung von Antoine de Saint-Exupéry liest Ulrich Mühe, DLR, Lesung, 18. Dezember 2010.
 
»Gentleman mit Aura der Einsamkeit« // »Seine Karriere begann in der DDR. Dort war er mit seinen glitzernden, 'stahl'-blauen Augen unumstrittener Publikumsliebling, abonniert auf die Rolle des jugendlichen Helden · Schauspieler Armin MUEller-Stahl wird heute 80«, DLF, Kalenderblatt, 17. Dezember 2010.
 
»Auch deutsche Stimme von Lex Barker« // »Der Schauspieler Günter Grabbert ist im Alter von 79 Jahren in Leipzig gestorben«, MDR Figaro, 16. Dezember 2010.
 
»Zundelfrieders Abenteuer« // Kinderhörspiel von Ernst Röhl nach einer Geschichte von Johann Peter Hebel, Regie: Maritta Hübner, Komposition: Andre Asriel, Darsteller: Klaus Piontek, Helmut Müller-Lankow, Horst Weinheimer, Gisela Büttner u. a.; Produktion: Rundfunk der DDR 1964, DLR, 12. Dezember 2010.
 
»Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« // Märchenfilm mit Rolf Hoppe, CSSR/DDR 1973, DE, 12. Dezember 2010 · Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (DVD).
 
»Osceola« // Spielfilm mit Gojko Mitic und Horst Schulze, DDR 1971, MDR, 12. Dezember 2010 · Osceola (DVD).
 
»Nackt unter Wölfen« // Spielfilm mit Erwin Geschonneck, Fred Delmare, Armin Mueller-Stahl / Zum 80. Geburtstag von Armin Mueller-Stahl am 17. Dezember, Regie: Frank Beyer, DDR 1963, NDR, 11. Dezember 2010 · DVD, Buch.
 
»Kein Atomklo Lubmin« // »Atomkraftgegner demonstrieren in Greifswald gegen Castor-Transport«, Forderung der Demonstranten: Das Ostsee-Zwischenlager bei Lubmin soll ausschließlich Atommüll aus den ehemaligen DDR-Kernkraftwerken Greifswald-Lubmin und Rheinsberg aufnehmen, aber kein Atomklo für Westdeutschland werden, ND, 11. Dezember · »Mich ärgert, daß die Bundesregierung Atomschrott aus dem Westen in Lubmin einlagern will, und daß wir diese Transporte mit unserer Landespolizei auch noch absichern müssen.« Erwin Sellering (SPD), Ministerpräsident, Mecklenburg-Vorpommern, ND, 8. Dezember · taz, ND, 18. Dezember 2010.
 
»James Bond des Ostens« // »Der Schauspieler Alfred Müller ist tot. Er starb im Alter von 84 Jahren in Berlin.«, Tsp, 11. Dezember 2010.
 
»Ost-West-Kluft öffnet sich weiter« // »Statistisches Bundesamt: Haushaltseinkommen liegen in den neuen Ländern bei drei Viertel des Westniveaus«, ND, 9. Dezember 2010.
 
»Letzte Helden« // »Nachdem der brennende Reaktor unter dem riesigen Stahlbetonsarkophag versiegelt war, kletterte ein Armist auf den höchsten Schornstein des Kraftwerkes und hißte die rote Fahne des Sieges über Tschernobyl. Die rote Fahne des Sieges. Wie 1945 nach dem Sieg gegen den Hitlerfaschismus auf dem Reichstagsgebäude in Berlin. 600.000 bis 800.000 Männer hatten den Krieg gegen die drohende Atomkatastrophe gewonnen. Wäre er verloren worden, hätten 40 Prozent der europäischen Bevölkerung evakuiert werden müssen, und fast die Hälfte der Fläche Europas wäre landwirtschaftlich nicht mehr zu nutzen gewesen.« Landolf Scherzer, Reportagen, ND, 6. Dezember 2010 · Letzte Helden · Die Gefahren der Atomkraftwerke.
 
»Großer Rolf Hoppe-Abend beim Heimatsender« // »Wer Rolf Hoppe beim Geschichtenlesen oder einfach nur so beim Erzählen erlebt, will einfach nicht glauben - der gebürtige Thüringer und Wahl-Dresdner wird 80 Jahre alt. MDR 1 Radio Sachsen widmet dem Jubilär an seinem Geburtstag einen ganzen Abend. Eine Frage wird sein: Was bleibt nach fast 60 Jahren auf der Bühne und vor der Kamera?«, MDR 1 Radio Sachsen, 6. Dezember 2010.
 
»Rolf Hoppe - Im Herzen ein Clown« // Ein Porträt zum 80. Geburtstag des Schauspielers Rolf Hoppe, MDR, 5. Dezember 2010 · Hoppes Hoftheater (YT).
 
»Die Schneekönigin« // Kinderhörspiel nach dem Märchen von Hans Christian Andersen, Regie: Rainer Schwarz, Komposition: Christian Steyer, Darsteller: Klaus Piontek, Juliane Koren, Walter Plathe, Ilse Voigt, Jutta Hoffmann, Käthe Reichel, Peter Dommisch, Margit Bendokat u. a.; Produktion: VEB Deutsche Schallplatten Berlin 1983, DLR, 5. Dezember 2010.
 
»Rolf Hoppe - Tierpfleger, Schauspieler, Ballonist« // »Eine Lebensbetrachtung« / Zum 80. Geburtstag von Rolf Hoppe am 6. Dezember, MDR Figaro, Feature, 4. Dezember 2010 · »Die Bindung der Ehe« / »Mein Onkel Benjamin« // Mit Rolf Hoppe, Produktion: Rundfunk der DDR 1978/1980, MDR Figaro, Lesezeit, 29. November bis 3. Dezember 2010 · »Rolf Hoppe im artour-Gespräch: Bösewicht und Komödiant«, MDR, artour, 2. Dezember 2010.
 
»Neck- und Spitznamen Thüringer Ortschaften« // »Über die Töpfeschisser im Nachbardorf«, Von Matthias Biskupek, DLR, Länderreport, 2. Dezember 2010.
 
»Im Detail das Leben finden« // »Dem Genre, dem sich Sigrid Damm mit ihrem Lenz-Buch verschrieben hat - der literarischen Biografie - blieb sie bis heute treu. Jahrelang recherchiert sie für ihre Bücher in Archiven. Jede scheinbar lapidare Notiz ist dabei von Bedeutung. Durch ihre Detailtreue verführt sie den Leser zu einer Zeitreise. / Zum 70. Geburtstag von Sigrid Damm« KR, Feature, 1. Dezember 2010 · Christiane und Goethe, Goethes letzte Reise.
 
»Voix interieurs - Innere Stimme« // »Er ist einer der wichtigsten Komponisten jener 'mittleren' Generation, die in den 1970er und 1980er Jahren die Neue Musik der DDR auch in ihrer Außenwirkung entscheidend prägten.« / Zum 80. Geburtstag des Komponisten Paul-Heinz Dittrich am 4. Dezember, DLR, Konzert, 29. November 2010 · Cellokonzert 1, 2; Motette (YT) · Burns Plays Dittrich (CD).
 
»Von Liverpool nach Karl-Marx-Stadt« // »Die Geschichte der Beatles in der DDR«, Feature von Olaf Leitner, 1984, DLR, Aus den Archiven, 28. November 2010.
 
»Du mußt es ganz anders spielen als alle vor dir« // Der Schauspieler Otto Mellies stand 325 Mal als »Nathan« auf der Bühne des Deutschen Theaters. Über 50 Jahre gehörte er dem Ensemble an. Im DDR-Fernsehen wurde Mellies als Chemiker Dr. Schlüter populär. Höchst eindrucksvoll sind aber vor allem seine Lesungen, sei es aus Chamissos »Schlemihl« oder Büchners »Lenz« (Die Leseprobe - Eine Viertelstunde Weltliteratur, Radio DDR II). Nun hat Otto Mellies seine Erinnerungen vorgestellt, rbb, zibb, 25. November 2010 · Porträt · An einem schönen Sommermorgen (Buch).
 
»Der Gaukler« // »Das wechselvolle Leben des DDR-Bestsellerautors Harry Thürk / Zum 5. Todestag von Harry Thürk« KR, Feature, 24. November 2010 · Die Stunde der toten Augen (Antikriegsroman).
 
Das dreißigste Album // Oder ist es schon das vierzigste? Gleichviel - die erste LP mit Liebesliedern von 1986 hat Hans-Eckardt Wenzel nie wieder erreicht, MGT, 24. November 2010 (Wh. 23.1.2011) · Verlassenes Bett, Das Gras in S., Feinslieb, du lachst dazu, Tausend Tode (YT) · Kamille und Mohn (CD).
 
»Deutsche Zweiheit« // »DDR bleibt unbesiegbar – zumindest für die DFBler: Ein Nostalgiespiel in Leipzig«, jW, ND, 22. November 2010.
 
»Peter Sodann bringt 500.000 Bücher« // »Der Schauspieler übergibt Stauchitz seine Sammlung... Die Bände haben eines gemeinsam: Sie sind nach 1945 in der DDR erschienen und viele sollten weggeworfen werden«, SZtg, 22. November 2010.
 
»Spuk unterm Riesenrad« // »Hexe, Riese und Rumpelstilzchen fristen ihr Dasein als Pappfiguren in einer Berliner Geisterbahn. Als sie eines Tages gesäubert werden, wirkt das Wasser im wahrsten Sinne des Wortes belebend.« Filmserie, DDR 1978, Teil 1: Die Ausreißer, rbb, 21. November 2010 · Intro (YT).
 
»Anna Karenina« // Aus dem Roman von Lew Tolstoi liest Otto Mellies, DLR, Lesung, Große Romane - neu übersetzt, 20. November 2010.
 
SPD-Vorsitzender »gegen Ausgrenzung« // »Wer einen Mord begangen habe, sei nach 15 Jahren wieder frei. Dagegen müsse sich ein Soldat des Wachregiments 'Feliks Dzierzynski' noch 20 Jahre nach der Grenzöffnung seine Stasi-Akte vorhalten lassen, so Gabriel. Damit müsse Schluß sein. Wer sich mit seiner Vergangenheit kritisch auseinandergesetzt habe, dürfe in Deutschland nicht ausgeschlossen werden«, NDR, 20. November 2010.
 
Von »Die Alternative« bis »Logik der Rettung« // Am 18. November 2010 wäre Rudolf Bahro 75 geworden · »Ökologisches Parlament«, ND, 13. November 2010.
 
»Neumann, zweimal klingeln« // Radio DDR I, DLR, Hörspiel, Familie in Serie (54), 17. November 2010.
 
»Luxus in der DDR« // »DDR-Mensch sein heißt, eine Sache um ihrer selbst willen tun.« Peter Hacks, RF, November 2010.
 
»Du bist der Richtige« // Vor 60 Jahren: Am 16. November 1950 wurde in Berlin-Lichtenberg das Theater der Freundschaft eingeweiht. Heute heißt das Theater Theater an der Parkaue und ist »das größte und einzige staatliche Kinder- und Jugendtheater in Deutschland«.
 
»Schnauze Wessi!« // »Showdown beim Elternabend · Deutsch-deutsche Begegnungen an einer Schule in Leipzig«, Stern, 14. November 2010.
 
»Die wahre blühende Landschaft« // »In der ehemaligen Giftküche der DDR, in der Bitterfelder Region, macht sich seit 10 Jahren die Wildnis breit; es passiert also nichts«, DLR, Länderreport, 12. November 2010.
 
Woran Brecht wirklich starb // Anscheinend erlitt der Dichter keinen Herzinfarkt, sondern starb durch rheumatisches Fieber und chronisches Herzversagen, AA, BBC, 11. November 2010 · Lied von der Unzulänglichkeit des menschlichen Strebens (YT).
 
»'Chemie gibt Brot, Wohlstand und Schönheit'« // »Vor 50 Jahren: In Brandenburg wird der Grundstein für das Erdölverarbeitungswerk Schwedt gelegt«, DLF, Kalenderblatt, 11. November 2010.
 
»Sehnsucht nach Klarheit« // »Peter Hacks und die Romantik - eine Tagung in Berlin«, ND, 10. November 2010.
 
DDR-Atommüll soll nach Sibirien // »Ursprünglich einmal von der Sowjetunion geliefert, stammen die Brennelemente aus dem DDR-Atomforschungszentrum Dresden-Rossendorf«, SZ, Spon, 9. November 2010 · Majak.
 
»Mit Aufbegehren und allem Talent« // »Der Schauspieler Ezard Haußmann ist am Samstag in seinem Haus in Berlin-Köpenick gestorben«, MA, 8. November 2010.
 
»Im Tierpark belauscht« // »Der legendäre Professor Dathe / Zum 100. Geburtstag von Heinrich Dathe« KR, Feature, 6. November 2010 · Manfred Kofferschläger: Unbedingt mausgrau (Erinnerungen des ersten Tierpflege-Lehrlings im Tierpark Berlin).
 
»Die Courths-Mahler des Ostens« // Die Schriftstellerin Elfriede Brüning wird am 8. November 100, DLF, Das Feature · jW, ND, 5.-8. November 2010.
 
»Der Druck auf die Mauer« // »Das Vorspiel zur Schabowski-Erklärung vom 9. November 1989«, DLR, Länderreport, 5. November 2010.
 
»Greifswald stellt sich quer« // »Bürgerschaft votiert gegen Castor-Transporte - Im Dezember sollen vier Castoren mit hochradioaktivem Abfall aus westdeutschen Forschungsanlagen nach Lubmin rollen«, ND, 3. November 2010.
 
»Wie Ost-Berlin den Blues bekam« // »Als Bassist der Monokel Blues Band ist Jörg Schütze alias Speiche gleichzeitig Urgestein und Heroe der DDR-Blues-Bewegung. Obwohl seine 1976 in Ost-Berlin gegründete Band nur eine einzige Platte aufgenommen hat, genoß sie Kultstatus.« KR, Kulturtermin, 3. November 2010 · Bye bye Lübben City (YT).
 
»Unsere Liebe. Unsere Mannschaft. Unser Stolz.« // »Kult statt Kommerz beim 1. FC Union Berlin«, DLF, Das Feature, 2. November 2010.
 
»Leidenschaft für die Moderne« // »Der Dirigent Herbert Kegel (1920-1990) / Der aus Dresden stammende Herbert Kegel profilierte sich nach dem Zweiten Weltkrieg als einer der vielseitigsten Dirigenten Ostdeutschlands. Von 1949 an leitete er fast drei Jahrzehnte lang den Rundfunkchor und das Rundfunk-Sinfonie-Orchester Leipzig. Anschließend war er noch einige Jahre Chefdirigent der Dresdner Philharmonie«, DLF, Nachtkonzert, 2. November 2010 · Carmina Burana - O Fortuna (YT) · Biographie (Buch), Carmina Burana (CD).
 
»Abseits - Liebeserklärung an eine Landschaft« // Günter de Bruyn liest aus seinem Buch, DLR, Lesung, 30. Oktober 2010.
 
»Briefe aus Berlin« // Von Heinrich Heine / Es liest: Klaus Piontek / Produktion: Rundfunk der DDR 1982, MDR Figaro, Figarothek - die Klassikerlesung, 25.-29. Oktober 2010, 15:10 Uhr · Vom Adel - Für Klaus Piontek zum 75. Geburtstag am 28. Februar 2010.
 
»Broilerstube inclusive« // »Das private DDR-Museum in Berlin hat seine Ausstellungsfläche verdoppelt und liefert Ostküche«, DLF, Information und Musik, 24. Oktober 2010.
 
»Alles Mauer« // »Mindestens 500.000 Tonnen Berliner Mauer wurden Anfang der 90er-Jahre demontiert, geschreddert und auf irgendwelche Baustellen gekippt - ein Stück deutscher Geschichte recycelt.«, DLR, Die Reportage, 24. Oktober 2010.
 
»Die Söhne der großen Bärin« // Spielfilm mit Gojko Mitic, Jirí Vrštala und Rolf Römer, DDR 1966, rbb, 23. Oktober 2010 · Schlußszene · Die Söhne der großen Bärin (DVD).

Wer synchronisierte eigentlich Gojko Mitic so heldenhaft? Der völlig unbekannte Karl Sturm. Synchronsprecher des tschechischen Schauspielers Jirí Vrštala war hingegen der berühmte Fred Düren. Vrštala, der hier den Bösewicht Red Fox verkörperte, agierte im DDR-Fernsehen auch als Clown Ferdinand · Alle Angaben zum Film.
 
»Kennt wohl jeder: Schalck-Golodkowski« // »Ein Mann und die besonderen Beziehungen zwischen Bayern und der DDR · Still plätschert das Wasser des Tegernsees an die Ufer. Still wie jener Mann, der manchmal auf einer Parkbank sitzt und auf den Wallberg schaut. Alexander Schalck-Golodkowski, 78, lebt zurückgezogen in Rottach-Egern, im tiefsten Oberbayern. In den wilden Wendezeiten war der bullige Feinmechaniker eine der schillerndsten Figuren der ost-westdeutschen Wirtschaftsgeschichte.«, DLR, Länderreport, 20. Oktober 2010.
 
»Nietzsche in Naumburg« // »Naumburg bekommt ein Nietzsche-Dokumentationszentrum«, jW, 13. Oktober · »'Der größte deutsche Schriftsteller' - Martin Walser über Friedrich Nietzsche«, DLR, 14. Oktober · »Ein neues Zentrum für Nietzsche-Forscher und -Verehrer«, MDR Figaro, 15. Oktober 2010 · Ganz im Geiste Nietzsches, Nietzsche-Kongreß 2010: Programm · Friedrich Nietzsche und die DDR, PDF.
 
»Ähnlichkeiten sind rein zufällig« // »Weimar in Thüringen und Weimar in Hessen«, DLR,  · »Halle in Sachsen-Anhalt und Halle in Nordrhein-Westfalen«, DLR · »Frankfurt in Brandenburg und Frankfurt in Hessen«, DLR, Länderreport, 11.-13. Oktober 2010.
 
»Landschaften zum Überleben« // »Der Naturschutzpionier Michael Succow«, rbb, 11. Oktober 2010.
 
»Die Geister von Pankow« // »Ein literarischer Streifzug durch meine Nachbarschaft« rbb Kulturradio, Feature, 10. Oktober 2010.
 
»Das Mittelalter-Ding« // »In der DDR gab es immer diese Kulturveranstaltungen, unter anderem auch diese Bezirksfolklore-Werkstatt. Da hat man dann als Band seine Einstufung bekommen. Wir waren bereits 'Solisten der ausgezeichneten Qualität im künstlerischen Volksschaffen der Deutschen Demokratischen Republik', hatten also die höchste Einstufung als Amateurmusiker...« Gespräch mit Corvus Corax: O Varium Fortune, Hymnus Cantica, Stella Splendens, Ballade De Mercy, Rabenballade · Cantus Buranus II, Live in Berlin, Kaltenberg Anno MMX (CDs).
 
»Der Stamm der Ossi« // »Letzte Nachrichten aus ihrem Reservat zum Jahrestag der Republik«, DLR, Länderreport, 7. Oktober 2010.
 
»Drei Leerzeichen« // »Bei dieser Form ist darauf zu achten, daß zwischen der Postleitzahl und dem Bestimmungsort drei Leerzeichen stehen«, Postleitzahlen der DDR 1964, Zusätzliche Form bei Postanschrift mit Schreibmaschine.
 
»Let My People Go« // Vor 50 Jahren: Dem US-amerikanischen Sänger und Bürgerrechtler Paul Robeson wurde am 5. Oktober 1960 die Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität verliehen, Humboldt, 1/2010 · Complete EMI Sessions, Spirituals (CDs) · Go Down, Moses, Sometimes I Feel Like A Motherless Child, Summertime, The Volga Boatmen, Ol' Man River (YT) · Briefmarke · Paul-Robeson-Straße, Berlin-Prenzlauer Berg: 1 2 3 4.
 
»Alltag Einheit: Was trennt und eint nach 20 Jahren?« // »Zwei Jahrzehnte Einheit. Nicht nur ein Grund zum Feiern. Im Osten hat der Jobabbau tiefe Spuren hinterlassen. Im Westen klagen Kommunen über die hohen Kosten der Vereinigung.« rbb, Klipp & Klar, 5. Oktober 2010 · Archiv.
 
»Geschlossen« // »Die Geschichte der Ständigen Vertretung der DDR in Bonn«, DLR, Länderreport, 5. Oktober 2010.
 
»Müllers Einheit« // »Die ganzen Betriebe haben sie verkauft für eine Mark, die haben ja uns Ostdeutsche nur über den Tisch gezogen, sag ich, ehe unsre Ossis das verstanden haben, was die Wessis machen, war's zu spät... Es hat sich vieles verändert, aber nicht zum guten, die machen ja alles verkehrt, die fangen immer unten bei den Kleinen an, die sollen mal oben anfangen bei sich selber. Ich hatte mir die Einheit bissel anders vorgestellt... Wessis - arrogant, große Schnauze und nischt dahinter... Echt die Wessis und zum Ossi hin ein bissel freundlich, aber nischt Herzliches.« rbb Kulturradio, Hörstück, 4. Oktober 2010.
 
»Ein Inspektor kommt« // Kriminalhörspiel nach John B. Priestley, Rundfunk der DDR 1976, Regie: Werner Grunow, Mit Dietrich Körner, Marion van de Kamp, Renate Geißler, Arno Wyzniewski, Volkmar Kleinert und Horst Hiemer, DLR, 4. Oktober 2010.
 
»Die letzten von drüben - DDR-Übersiedler zwischen Mauerfall und Währungsunion« // »Also, ich stoße mich an vielem, was so im Alltag einfach so ist wie es ist. Und sehe eher Dinge, wo ich das Gefühl habe, daß dieses Land oder dieses System, in dem wir jetzt leben, daß das zwar das überlebensfähigere ist, aber ob es wirklich auch moralisch gesehen das bessere ist, ob das nun die Zukunftsfragen besser lösen kann als das, was untergegangen ist, da komm ich immer mehr ins Zweifeln. Ich fühl mich da in manchem sehr unbehaglich.« DLF, Das Feature, 3. Oktober 2010.
 
»Die Gänse von Bützow« // Hörspiel nach Wilhelm Raabe, Rundfunk der DDR 1972, Regie: Walter Niklaus, DLR, 3. Oktober 2010.
 
»DDR-Alltag in Kalifornien« // »Wende-Museum will Leben im Sozialismus erforschen«, DLR, Reportage, 2. Oktober 2010.
 
»Das Anschlußsymbol« // »Am 19. September vor 20 Jahren wurde der Palast der Republik in Berlin geschlossen. Seine Zerstörung steht für den Umgang der offiziellen Bundesrepublik mit der DDR und ihrer Geschichte. Ausstellung '1990-2010: 20 Jahre Palastvernichtung'«, jW, 2. Oktober 2010 · Fotobuch.
 
»Hühnereierbecher und NVA-Schokolade« // »Ostprodukte-Shops laufen gut, auch aus dem Ausland reißt die Nachfrage nicht ab«, ND, 1. Oktober 2010.
 
»Warum jammern die Ostdeutschen? Warum sehen sie nicht ihr Potential?« // »Es genügt, einen Blick Richtung Mezzogiorno zu werfen, mit dem Ostdeutschland so oft verglichen wird, um festzustellen, daß das große Experiment der Einheit auch ganz anders hätte verlaufen können.« DLR, Politisches Feuilleton, 1. Oktober 2010.
 
»Bürgerkrieg im Schloßgarten« // Wer will das verlogene Gesülze der Staatsoberen zu 20 Jahre »Wiedervereinigung« noch hören, wenn gleichzeitig in Stuttgart Kinder und Rentner, die friedlich gegen den Abriß eines Parks demonstrieren, mit Pfefferspray, Tränengas und Wasserwerfern niedergemacht werden? 1, 2, 3, 4, »Dann hing einfach sein Auge raus, als ich ihn wieder hochgehoben habe« 5 (YT)  · SpO, SZ, jW, 30. September 2010.
 
Das Elend mit der »repräsentativen Demokratie« // »Sobald ein Volk Vertreter ernennt, ist es nicht mehr frei, existiert es nicht mehr. Die Abgeordneten des Volkes sind nicht seine Vertreter und können es gar nicht sein; sie sind nur seine Bevollmächtigten und dürfen nichts entscheidend beschließen. Jedes Gesetz, das das Volk nicht persönlich bestätigt hat, ist null und nichtig; es ist kein Gesetz.« Jean-Jacques Rousseau: Der Gesellschaftsvertrag · Nachteile der repräsentativen Demokratie, Direkte Demokratie.
 
YouTube IV // Knorkator: Weg nach unten · Rammstein: Sonne · Silly: Die Furcht der Fische · Die Prinzen: Schwein sein · Tokio Hotel: Durch den Monsun · Niemann: Wir sind das Volk.
 
»Der fremde Blick« // »Ich denke, daß uns was ganz Großes fehlt, nämlich darüber nachzudenken, wie möchten wir eigentlich leben. Und das war natürlich das Tolle an der Zeit der Runden Tische, daß wir plötzlich überall darüber nachgedacht haben« / »Als Finnin in der DDR, am Runden Tisch - Gespräch mit Anu Saari, ehem. Schauspieldirektorin in Rostock«, DLR, Thema, 30. September 2010.
 
»20 Jahre Einheit: Deutschland, einig Nörgel-Land?« // »Zwei Jahrzehnte Einheit – doch wo bleibt die Feststimmung? Gleiche Löhne, gleich starke Wirtschaft, gleiche Chancen – von wegen, klagen die Ostdeutschen. Wann sind unsere Bahnhöfe Straßen und Schulen mal dran, fragen die Westdeutschen. Willkommen in Deutschland, einig Nörgel-Land?« TV-Talk mit Kurt Biedenkopf, Hans Meyer, Gregor Gysi, WDR, hart aber fair, 29. September 2010.

»Ich finde, es gibt auch ostdeutsche Erfahrungen, die wir endlich mal für ganz Deutschland anwenden müssen. Wir können doch auch stolz auf bestimmte Erfahrungen sein. Also, ich sag mal, die Atomenergie haben wir schon abgeschafft im Osten. Das können wir jetzt dem Westen beibringen. Lauter solche Sachen. Wir müssen als Ostdeutsche mal ein bißchen selbstbewußter diesbezüglich auftreten, finde ich.« Gregor Gysi.
 
»Der Gefühlsstau« // »Oft meint Maaz die Menschen in der DDR zu beschreiben - und skizziert doch den Menschen in der modernen Industriegesellschaft, der entfremdet von seinen Gefühlen und Bedürfnissen lebt und sich mit Ersatzbefriedigungen das schmerzliche Nachdenken über sich und seine Umwelt vom Leibe hält.« Das Buch von Hans-Joachim Maaz wurde neuaufgelegt - mit dem geänderten Untertitel »Psychogramm einer Gesellschaft« statt »Ein Psychogramm der DDR«, DLF, Andruck, 27. September 2010.
 
»2005« // Gedicht von Rainer Kirsch, DLF, Lyrikkalender, 26. September 2010 · Werke.
 
DDR = Differenzierter DaRstellen // »Vielleicht war noch nicht die Zeit, auf differenziertere Art über die DDR zu erzählen, also nicht nur in Schwarz und Weiß, sondern auch mit den Grautönen dazwischen. Und dann gab's aber immer mehr Filme wie 'Das Leben der Anderen', die sich eine Deutungshoheit über die DDR anmaßten und die mich auch irgendwo geärgert haben, und wo ich dachte: Das kann nicht sein, daß Leute aus München daherkommen, und ihre Weisheiten über die DDR da zum besten geben, die mit der Realität leider ganz wenig zu tun haben. // Und was ist da das Problem, daß die Leute aus München kommen? // Das ist eigentlich nicht das Problem, wenn die Sicht auf die DDR eine etwas differenziertere wäre. Bei 'Das Leben der Anderen' habe ich mich einfach über die Verkürztheit der Darstellung doch ziemlich geärgert, muß ich sagen... Und ich dachte, man kann das nicht alles Leuten überlassen, die eigentlich nicht in dem Land gelebt haben und das nicht so gut wissen wie wir, und deswegen müssen wir diese Deutungshoheit auch irgendwo zurückerobern, und zumindest unsere Stimme in diesen Disput einbringen. Und das habe ich nun wieder vor. Mal sehn, ob uns das gelingt.«, Der Regisseur Andreas Dresen im Gespräch, rbb Kulturradio, Das Gespräch, 25. September 2010.
 
Schönhauser Allee 129 - Hier wohnte Peter Hacks, der 'Goethe der DDR', 22. September 2010
  2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 · 22.9.2010.

Berlin, Schönhauser Allee 129 // Hier wohnte Peter Hacks, der »Goethe der DDR«. In diesem Haus war es wohl, wo er das Gedicht »Blick auf meine Stadt« erschuf: »Wenn ich mich mittags aus dem Fenster beuge, / Braust unter mir der Strom der Kraftfahrzeuge. // Ein Baum steht, wo du selbst nicht gerne liefest, / Und grünt sogar. Der Baum ist industriefest.« (Werke, Bd. 1).

»Vierzig Jahre, bis zu seinem Tod am 28. August 2003, hat Peter Hacks in einer riesigen Wohnung in der Berliner Schönhauser Allee gelebt. Von außen ist das eher so ein unscheinbares, geducktes Mietshaus. Dieses Turmzimmer, das sieht man ja schon von außen an dem Haus. Das ist, glaube ich, ein Jugendstilhaus. Das Haus ist ein solides Berliner Bürgerhaus aus dieser guten Zeit, die man manchmal mit dem falschen Wort Wilhelminismus bedenkt.« Gespräch über das Haus Hacks.

Die Peter-Hacks-Wohnung, Schloßherr in der DDR · Der Klassiker für Antiliberale (»Westscheiße«) · Peter Hacks Clip (YT).
 
Die erfolgreichsten Filme der DDR // Auf Platz 1 der Liste steht mit 12.998.352 Kinobesuchern Die Geschichte vom kleinen Muck von 1953.
 
»Arthur Saviles Verbrechen« // Hörspiel nach Oscar Wilde, Rundfunk der DDR 1977, Regie: Walter Niklaus, DLF, Mitternachtskrimi, 25. September 2010 · Walter Niklaus als Synchronstimme von Sherlock Holmes: Teil 1, 2 (YT).
 
»Alles Banane?« // »Die Banane als Nährwert im Prozeß der deutschen 'Wiedervereinigung'«, DLR, Länderreport, 24. September 2010.
 
YouTube III // Bayon: Es geht eine dunkle Wolk herein, Transit: Hildebrandslied, Ein Mädchen wie du, Karussell - die frühen Jahre, Holger Biege: Schuld sind die Andern, Jürgen Kerth: Keine Ruh, Keimzeit: Kling klang, Gerhard Gundermann: Alle oder keiner, Prinzip: Sieben Meter Seidenband, Winni II: Was soll ich mit dem Akkordeon, Puhdys: Lebenszeit · Erinnerungen an Dresden, 1975: 1, 2 · Tausend Tele-Tips · Karl-Eduard von Schnitzler: Sprüche, DDR vs. BRD · Electra: Der grüne Esel, Stern Combo Meißen: Der Kampf um den Südpol, Lift: Tagesreise.
 
»Leseland verschwand« // »Der Leipziger Buchhistoriker Siegfried Lokatis hat Schutzmaßnahmen für die heute noch vorhandenen Bücher aus DDR-Produktion gefordert.« ND, 23. September 2010.
 
»Ostdeutschland holt auf, solange es sich um die Menschen kümmert« // »Aber auch diese vergleichsweise hohe Aufholgeschwindigkeit von vier Prozent würde rein rechnerisch erst nach weiteren 75 Jahren dazu führen, daß der Unterschied zwischen Ost und West kleiner als ein Prozent wird. Allerdings ist die Aufholgeschwindigkeit in den vergangenen Jahren kleiner geworden.« »Auch 20 Jahre nach der Wiedervereinigung ist der ökonomische Abstand von West und Ost groß.«, DLR, Politisches Feuilleton, 22. September 2010.
 
»Unverkennbar« // Der Maler Walter Womacka starb am 18. September in Berlin, jW, 21. September 2010 · Farbe bekennen - Erinnerungen.
 
»'Und alle: Wir schlagen Schaum!'« // »Der Sänger und Schauspieler Ernst Busch war in der DDR ein Vorzeigekünstler, aus dem man propagandistisches Kapital zu schlagen suchte. Wie Busch sich dieser Rolle mit Ironie und sarkastischem Witz widersetzte, zeigt ein weitgehend unbekanntes Tondokument aus dem Jahr 1960«, DLR, Musikfeuilleton, 19. September 2010 · Solidaritätslied.
 
»Bebo Sher und Stern-Radio« // »Über das Bewahren von Formen und Klängen des DDR-Alltags«, rbb Kulturradio, Feature, 18. September 2010.
 
»Kampf um das Erinnern - War die DDR ein Unrechtsstaat?« // »Ein Staat, in dem es keine unabhängige Justiz, keine Verwaltungsgerichtsbarkeit, kein Verfassungsgericht, keine Gewaltenteilung gibt, ist ein Unrechtsstaat. Punkt«, DLR, Politisches Feuilleton, 16. September 2010.

Soll das ein Plädoyer sein, mit der unabhängigen Justiz und der Gewaltenteilung in der BRD endlich ernst zu machen? Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
 
»'Uns fraacht ja keener'« // »Der Kabarettist Uwe Steimle«, DLF, Querköpfe, 15. September 2010.
 
»Deutsche Gesänge (1/2)« // »Die Hymne der DDR - Die DDR war zwar der zweite deutsche Staat, hatte aber als erster eine Hymne«, DLR, Zeitreisen, 15. September 2010.
 
»Beutezug Ost« // »Die Treuhand und die Abwicklung der DDR«, ZDF, Frontal21 Dokumentation; taz, jW, 14. September 2010 · »Nach dem BRH-Bericht kaufte die westdeutsche DG-Bank die Genossenschaftsbank der DDR für 106 Millionen D-Mark. Mit dem Kauf erwarb die DG-Bank Altkreditforderungen in Höhe von 15,5 Millionen Milliarden D-Mark.« Banken verdienten Milliarden an der 'Wiedervereinigung'.
 
»Anschluß statt Einheit« // »Vor 20 Jahren wurde der Zwei-plus-Vier-Vertrag unterzeichnet. Die BRD verleibte sich die DDR unter Umgehung europäischer Bedenken im Schnellverfahren ein«, Gregor Schirmer, jW, 13. September 2010.
 
»Generation Einheit« // »Wie denken junge Erwachsene, die 1990 geboren wurden, über Deutschland, die deutsche Einheit und die Zukunft der (und ihre Zukunft in der) Bundesrepublik?« DLF, ab 13. September 2010.
 
»Bärbel Bohley, die Mutter der friedlichen Revolution, ist tot« // »Die DDR-Bürgerrechtlerin starb Samstag Morgen an Lungenkrebs. Sie wurde 65 Jahre alt«, BamS, 12. September 2010 · »Wir wollten nämlich nicht, daß unbedingt die Mauer fällt. Daran haben wir damals gar nicht gedacht. Und wenn heute Leute sagen, wir wollten die Wiedervereinigung, dann haben sie vergessen, was sie wirklich wollten: die Freiheit.« (Bärbel Bohley).
 
»Osten auf Westniveau« // »Blühende Immobilienlandschaften schaffen teures Pflaster in ostdeutschen Städten«, jW, 11. September 2010.
 
»Vom Anschluß Undeutschlands« // »'Die weitreichenden Überlegungen, den Anschluß der DDR über den Artikel 23 des Grundgesetzes herzustellen, durfte man überhaupt nicht in den Mund nehmen... Das Wort »Anschluß« war tabu, weil man befürchtete, mit solchen Vokabeln würde die Aufbruchsstimmung in der DDR massiv beeinträchtigt.'« ND, 11. September 2010.
 
»Ehrliche Aufbauhelfer und rücksichtslose Zocker« // »Aktuelle Stunde des Brandenburger Landtags zum Thema 'Anschluß oder Beitritt' der DDR« ND, 10. September 2010.
 
»'Das war mein Spiel.' War es das?« // »Hermann Kant im ND-Club über seinen Roman 'KennungND, 10. September 2010.
 
»Räuchermännchen und Riesenrad« // »Die Klause des Fotomonteurs: Das John-Heartfield-Haus in Waldsieversdorf ist wiedereröffnet«, Tsp, 8. September 2010.
 
»Wachsender Abstand zur Wirklichkeit« // »Die Vorstellungswelt der DDR-Machtelite«, DLR, Zeitreisen, 8. September 2010.
 
»'Das schwarze Quadrat? Dafür bin ich nicht gebaut!'« // »Der Maler Arno Rink wird 70«, rbb Kulturradio, Kulturtermin, 8. September 2010.
 
»Ost-Legenden« // »Im Osten galt Heinrich Dathe (1910 - 1991) 35 Jahre lang als der populärste Tierparkdirektor, im Westen nennt man ihn 'den Grzimek der DDR'. Er war ein Medienstar.«, rbb, 7. September 2010.
 
»'Vater der Einheit der Arbeiterklasse'« // »Vor 50 Jahren starb Wilhelm Pieck, einziger Präsident der DDR«, DLF, Kalenderblatt, 7. September 2010.
 
»Revue mit Hacks« // »Eine Inszenierung am Deutschen Theater Berlin nach einem DDR-Drama«, jW, DLF, 5./6. September 2010.
 
Vergleichende Anschlußforschung // Anschluß Österreichs: Wikipedia, Video · Reichsgesetz / Bundesverfassungsgesetz über die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich vom 13. März 1938 · Nein zum DM-Anschluß! Gemeinsame Erklärung linker Kräfte, 5. März 1990.
 
»Die Ostdeutschen sind ein Volk für sich« // »Erhellende Studie in der Potsdamer Landeszentrale für Politische Bildung vorgestellt« ND, 3. September 2010.
 
»Wie hieß das doch gleich?« // »Was von der Sprache in der DDR noch so übrig geblieben ist«, DLR, Länderreport, 1. September 2010.
 
»Platzeck legt nach« // »Damals, 1990, sei ja auch erwogen worden, die seinerzeit verbotene, wunderschöne erste Strophe der DDR-Hymne 'Auferstanden aus Ruinen' in die deutsche Nationalhymne aufzunehmen. 'Aber selbst zu solchen kleinen, symbolischen Handlungen war man nicht bereit', sagte Platzeck. Aber das könne man ja immer noch machen.«, BLZ, 1. September 2010.
 
»20 Jahre Teilung ohne Mauer« // »Volkssolidarität stellt 'Sozialreport 2010' vor« / »Jeder zehnte Westdeutsche will die Mauer zurück« ND, SO, TS, 1. September 2010.
 
»'Es war eine Sturzgeburt'« // Grünen-Politiker Werner Schulz zur sg. Wiedervereinigung: »Wenn Sie so wollen, ist natürlich auch ein ganzes Volk enteignet worden, die Ostdeutschen, denn die haben ihr Mehrprodukt in das Volkseigentum eingebracht, haben jahrzehntelang niedrige Löhne bekommen und all das, was erwirtschaftet worden ist, ist ins Volkseigentum gegangen. Kaum jemand hat Eigentum am Ende der Auflösung der DDR bekommen, und Eigentum verpflichtet. Man hätte ihnen wenigstens die Wohnung überlassen können. Aber so ist das Ganze für ein Appel und ein Ei verscherbelt worden und heute haben wir die Vermögenden eher in Westdeutschland und die Enteigneten in Ostdeutschland.«, DLF, Interview, 31. August 2010.
 
»'Ein Tag der Freude und ein Tag der Zuversicht'« // »Vor 20 Jahren wurde der Vertrag über die Herstellung der staatlichen Einheit Deutschlands unterzeichnet« »Es gab ein deutliches Mißverständnis auf der Seite der Verhandlungsführer der DDR, die der Auffassung waren, sie seien jetzt gleichberechtigte Verhandlungspartner, die mit einem anderen gemeinsam einen Vertrag schließen. Nun, das war unrealistisch. - Wer das Geld mitbringt, hat halt die Macht und entscheidet über die Wege, und das ist im hohen Maße hier natürlich auch so gelaufen.«, DLF, 31. August 2010.
 
»Westdeutsche 'Anschlußhaltung'« // »SPD-Politiker Platzeck kritisiert westdeutsche 'Anschlußhaltung' / 'Gnadenlose Deindustrialisierung Ostdeutschlands'«, SO · Bodo Ramelow: »Eine Vereinigung ist eben nicht, wenn man ein paar Millionen dranklatscht«, SZ, Tsp, 29. August 2010.
 
»Ästhetische Welterforschung« // »Dramaturgische Fragen als Wahrheitsfragen. Peter Hacks’ Akademiegespräche. Zum 7. Todestag des Dichters«, jW, 28. August 2010.
 
»Liebliche Landschaften von Menschen gemacht« // »Ostdeutschland und seine Braunkohlereviere«, DLR, Zeitreisen, 25. August 2010.
 
»DDR war kein Unrechtsstaat« // Frage: »War die DDR ein Unrechtsstaat?« Lothar de Maizière, letzter Ministerpräsident der DDR: »Ich halte diese Vokabel für unglücklich. Die DDR war kein vollkommener Rechtsstaat. Aber sie war auch kein Unrechtsstaat. Der Begriff unterstellt, daß alles, was dort im Namen des Rechts geschehen ist, Unrecht war. Wenn das so wäre, hätten wir in Artikel 18 des Einigungsvertrags nicht vereinbaren können, daß Urteile aus DDR-Zeiten weiter vollstreckt werden können. Auch in der DDR war Mord Mord und Diebstahl Diebstahl. Das eigentliche Problem waren das politische Strafrecht und die fehlende Verwaltungsgerichtsbarkeit.« PNP, MDR, 23. August 2010 · Kommentar.

Warum sollte die DDR überhaupt ein Unrechtsstaat gewesen sein? Nicht wegen des Atommülls, den noch in 100.000 Jahren die Urenkel bewachen müssen. Den hat die BRD ja auch, in weit größeren Mengen sogar, und jeder weiß es. Dessen werden heutige 0815-Historiker die DDR also nicht bezichtigen.

Nein, die DDR sei ein Unrechtsstaat, weil sie »weder eine unabhängige Justiz noch die Gewaltenteilung gekannt« (SZ, 6. April 2009) habe. Ein glattes Eigentor! Auch in der BRD ist die Justiz nicht unabhängig. Sie ist der Regierung unterstellt. Damit fällt auch die Gewaltenteilung ins Reich der Propaganda.
 
»Das Wende-Genie« // »Der Sachse als ewiger Opportunist - ein kleiner Abriß«, DLR, 23. August 2010.
 
»Im Eilverfahren zur Wiedervereinigung« // »Vor 20 Jahren beschließt die DDR-Volkskammer den Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland«, DLF, ND, 23. August 2010.
 
»Deutschland im 20. Jahr der Einheit« // »Eine Analyse von Hans-Joachim Maaz, Arzt für Psychiatrie in Halle«, rbb Kulturradio, Fokus Politik, 22. August 2010.
 
»Plan und Markt als organische Einheit« // »Die Sechziger Jahre: das wirtschaftshistorisch interessanteste Jahrzehnt der DDR«, ND, 21. August 2010.
 
»Honeckers Wirtschafts-Experte« // »DDR-Minister Gerhard Beil: Herz-Tod mit 84«, BK, jW, 21. August 2010.
 
»Herzklopfen kostenlos« // »Die 51. Talenteshow im Thüringischen Neustadt an der Orla«, DLR, Länderreport, 20. August 2010.
 
»Der 'Überläufer' Tiedge« // »Vor 25 Jahren: Spionageabwehrchef flüchtete in die DDR«, DLF, 19. August 2010.
 
»Es geschah im Bruderland« // »Ausländer in der DDR in Zeiten des Umbruchs«, DLR, Länderreport, 19. August 2010.
 
»Hin statt weg« // »Rückkehr nach Ostdeutschland«, rbb Kulturradio, Kulturtermin, 18. August 2010.
 
»Wie der Osten sich erinnert« // »Was tun die ostdeutschen Bundesländer gegen DDR-Nostalgie?«, DLR, Länderreport, 18. August 2010 · Kommentar.

Von welcher DDR ist die Rede? Von der Honecker-DDR. Nicht von der DDR des 4. November, was doch mal was anderes wäre: ein Schritt weg von der ewigen Schwarz-Weiß-Malerei, von Dämonisierung, politischer Instrumentalisierung und intellektueller Unredlichkeit.

Nichts gegen »vergleichende Diktaturenforschung«. Aber zur Abwechslung bitte nicht immer nur extreme und gemäßigte politische Diktaturen wie Hitlerreich und Honecker-DDR vergleichen, sondern auch ökonomische Diktaturen (mit Demokratie-Fassade) wie die BRD.

Vergleichen ist immer gut. Vergleichen heißt ja nicht gleichsetzen. Man kann sogar Äpfel und Birnen miteinander vergleichen: Äpfel halten sich länger als Birnen. Äpfel sind saurer, Birnen süßer.
 
»Fremde Heimat oder die afrikanischen Ossis von Namibia« // Was ist aus den 430 namibischen Kindern geworden, die in der DDR aufgewachsen sind? rbb Kulturradio, Kulturtermin, 17. August 2010 · Kalungas Kind, Kind Nr. 95 (Bücher).
 
»Stimmungsmache gegen den Osten« // »Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat eine wachsende Stimmungsmache gegen ostdeutsche Länder kritisiert. In einem Interview betonte der SPD-Politiker, daß es 'vielerorts in den westlichen Ländern quer durch die Parteien eine Stimmung des Vergleichens und Mißgönnens gibt'.«, NOZ, 16. August 2010.
 
»Die Utopien können warten« // »Vor 75 Jahren wurde der Dichter Karl Mickel geboren«, ND, 12. August 2010 · Bürger seiner eigenen Gelehrtenrepublik.
 
»Passionen eines linken Dandys« // »'Die Maßgaben der Kunst': Die Essays des Peter Hacks«, NZZ, 11. August 2010 · Die Maßgaben der Kunst (Buch).
 
»Liberale Vereinigung« // »Vor 20 Jahren fusionierten die FDP und die liberalen Parteien der DDR«, DLF, 11. August 2010.
 
»Neoliberale Schocktherapie« // »Schon nach einem Monat Marktwirtschaft in der DDR stand fest: Westdeutsche Ökonomen und Politiker hatten komplett versagt und redeten die Verhältnisse dort schön, statt sie zu retten«, jW, 9. August 2010.
 
»Geschlossene Gesellschaft« // »Nur fünf Prozent der deutschen Elite kommen aus dem Osten. Kein Bundesminister, kein wichtiger Chefredakteur, kein DAX-Vorstand. Zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung hat Deutschland ein Diskriminierungsproblem«, SZ-Magazin, Heft 30/2010 · jW, 9. August 2010.
 
»Welche Bücher aus der DDR sollten heute wieder gelesen werden?« // Genannt wurde: Victor Klemperers LTI, Erwin Strittmatters Wundertäter, Brigitte Reimanns Franziska Linkerhand, Maxie Wander, Brecht, Günter de Bruyns Zwischenbilanz und Christoph Heins Der fremde Freund / Drachenblut, rbb Kulturradio, Leserstreit, 6. August 2010.
 
»Sieben Scheffel Salz« // Hörspiel von Brigitte Reimann und Siegfried Pitschmann, Rundfunk der DDR 1960, Regie: Theodor Popp, Mit Christoph Engel und Ingeborg Krabbe, DLR, 4. August 2010.
 
»Fit, Halloren, Rondo...« // »10 Ostprodukte, die im Westen keiner kennt« Bild, 3. August 2010.
 
»Die Weiberbrigade« // Hörspiel von Inge Müller, Rundfunk der DDR 1960, Regie: Wolfgang Schonendorf, Mit Marianne Wünscher, DLR, 1. August 2010.
 
»'Eine monatliche Ordnungsstrafe'« // »Anwalt eines früheren DDR-Ministers: Geltendes Recht benachteiligt alle älteren Ostrentner« ND, 31. Juli 2010 · Bestohlen bis zum Jüngsten Tag (Buch).
 
»Nur Rügener Fischpaste« // »Kleines Land auf großer Fahrt - die Schifffahrt der DDR« ND, 29. Juli 2010.
 
»Zeichner mit Hang zum Alltäglichen« // »Vor 100 Jahren wurde der Zeichner und Maler Arno Mohr geboren« DLF, ND, 29. Juli 2010.
 
»Die Kommandozentrale kommt vom Abstellgleis« // »Pianist Axel Zwingenberger will den Führungszug der NVA restaurieren«, ND, 28. Juli 2010.
 
»Ehemalige DDR-Ingenieure haben keinen Anspruch auf Zusatzversorgung« // ND, 28. Juli 2010 · Rentenüberleitung.
 
»Der Osten als Billigarbeiterreserve« // »Einkommen in den neuen Ländern auch weiter längst nicht auf Westniveau«, ND, 28. Juli 2010.
 
»Der dritte Kreuzzug« // Hörspiel von Rolf Schneider, Rundfunk der DDR 1960, Regie: Wolfgang Brunecker, Musik: Siegfried Matthus, DLR, 25. Juli 2010.
 
»Volkslimousine und Staatskarosse« // »Das DDR-Museum wird erweitert / Auch ein Restaurant öffnet an der Spreepromenade«, ND, 24. Juli 2010 · Andere DDR-Museen in Pirna, Radebeul.
 
»Wegzeichen in Stein, Zeichnung, Wort« // »Der Bildhauer Werner Stötzer ist gestorben«, ND, 24. Juli 2010.
 
»Der Berggeist und das Mädchen« // Kinderhörspiel, Rundfunk der DDR 1983, Regie: Horst Liepach, DLR, 18. Juli 2010.
 
»Einhunderttausend-Volt-Weib« // »Die Sopranistin Simone Kermes«, DLF, Klassik-Pop-et cetera, 17. Juli 2010 · Lava (CD) · Händel, Vivaldi, Barock.
 
»Porzellan« // Hörspiel, Rundfunk der DDR 1989, Regie: Achim Scholz, DLF, Mitternachtskrimi, 17. Juli 2010 · DDR-Hörspielpreis.
 
»Der Stoff, aus dem die Beutel sind« // »Eine Kunsthistorikerin verhilft der Dederon-Faser zu einem unerwarteten Comeback«, ND, 17. Juli 2010.
 
»Das konfliktreich Alltägliche« // »Er war und blieb ein DDR-Schriftsteller: Zum Tode von Günter Görlich«, ND, 17. Juli 2010.
 
»Er war sein eigenes Netzwerk« // »Über das Frühwerk von Peter Hacks, seinen Wechsel in die DDR und geplante Editionen aus dem Nachlaß des Dichters. Ein Gespräch mit Matthias Oehme, Leiter des Eulenspiegel Verlags«, jW, 16. Juni 2010.
 
»Tierparks Jubiläum« // »Heute vor 55 Jahren eröffneten Wilhelm Pieck und Berlins Oberbürgermeister Friedrich Ebert in Friedrichsfelde vor Tausenden Berlinern den Tierpark, der sich zu DDR-Zeiten in dem einst von Lenné geschaffenen Park zu Europas bedeutendster Anlage entwickelte«, jW, ND, 2. Juli 2010 · 34 Jahre lang war Heinrich Dathe Direktor des Tierparks: Dathe-Impuls, Späte Ehrung · Lebenserinnerungen · DDR-Briefmarken: Tierpark Berlin 10 15 20 25 Pf.
 
»Blühende Landschaften?« // »Der neue alte Grenzverlauf - Lebensverhältnisse in Ost zu West«, DLR, Länderreport, 2. Juli 2010.
 
»Land-Karten« // »Das virtuelle Postkartenmuseum lädt zum Bilderspaziergang durch die DDR«, Bln. Ztg., Textarchiv, Scan, 1. Juli 2010.
 
»Es geschah im Geldbeutel« // »Vor 20 Jahren - Von der Ostmark zur Westmark«, DLR, Länderreport, Thema · DLF Hintergrund · ND, 1. Juli 2010.
 
Mormonen in der DDR // »SED-Parteichef Honecker erhoffte sich bessere Beziehungen zu den USA - Heute vor 25 Jahren wurde der Mormonentempel in Freiberg eingeweiht« DLF, Tag für Tag · SZ-Online, 29. Juni 2010.
 
»Warum die DDR scheiterte« // Vortrag von Gerhard Schürer, vormals Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR, aus dem Jahr 1998, rbb Kulturradio, Fokus Politik, 27. Juni 2010 · Analyse der ökonomischen Lage der DDR mit Schlußfolgerungen, 30. Oktober 1989.
 
DDR-Fußball // Geschichte, Nationalmannschaft, Oberliga, Liga, fuwo (Wikipedia) · Fußball-Land DDR, Enzyklopädie des DDR-Fußballs, Wo waren Sie, als das Sparwasser-Tor fiel? (Bücher).
 
»Tod im Moor« // Hörspiel, Rundfunk der DDR 1979, Regie: Wolfgang Brunecker, DLF, Mitternachtskrimi, 26. Juni 2010.
 
»Stunde der Orgelmusik« // 100. Geburtstag des Organisten Johannes-Ernst Köhler, EK Weimar, 24. Juni 2010 · Nachlaß · Unübertroffen sind Köhlers Einspielungen der Orgelkonzerte von Georg Friedrich Händel, die zu DDR-Zeiten bei Eterna erschienen sind: op. 4 Nr. 1-4, op. 4 Nr. 5/6, 13/16, op. 7 Nr. 2/3, 5/6 (CDs).
 
»Stadt der Engel« // »Christa Wolf liest aus ihrem neuen Roman« KR, Lesung in 15 Folgen, ab 21. Juni 2010, 14:30 Uhr, Wh. 23:05 Uhr · Buch.
 
»60 Jahre Bach-Archiv Leipzig« // »Mit keiner anderen deutschen Stadt ist der Name Johann Sebastian Bachs so eng verbunden wie mit Leipzig: Hier wirkte er als Thomaskantor von 1723 bis zu seinem Tode 1750, und hier ist der Mittelpunkt der internationalen Bachforschung.«, DLF, Musikszene, 20. Juni 2010 · Johann Sebastian Bach (Doppel-DVD).
 
»Eine doppelte Spaltung« // »Einkommensschere zwischen Ost und West öffnet sich weiter«, ND, 19. Juni 2010.
 
»Luc Jochimsen: DDR war kein 'Unrechtsstaat'« // »Nach juristischer und staatsrechtlicher Definition sei die DDR kein Unrechtsstaat gewesen, sagt die Kandidatin der Linken für das Bundespräsidentenamt. Gleichwohl sei 'unverzeihliches Unrecht' begangen worden.«, FAZ, 17. Juni 2010.
 
»Der unaufhaltsame Abschied« // »Die Idee von einer gesamtdeutschen Verfassung in den 90er-Jahren«, DLR, 16. Juni 2010 · Als die Zeit ins Rasen kam.
 
»Ende der DDR« // »Ed Stuhlers Buch über die letzte ostdeutsche Regierung 1990«, jW, 14. Juni 2010 · Buch.
 
War Radio und TV in der DDR kostenlos? // Anscheinend nicht, folgende Sätze galten: Radio 2 Mark, Radio und 1. TV-Programm 8 Mark, Radio und 1./2. TV-Programm 10 Mark, Rundfunkgebühr in der DDR. Es war abgestuft und moderat. Es wurden nicht alle so diktatorisch über einen Kamm geschoren, wie das in der BRD ab 2013 ins Haus steht. Rundfunk der DDR, Deutscher Fernsehfunk, Tageszeitungen der DDR.
 
Apropos Finanzkrise, apropos Euro // »Nichtkommerzielle Devisenumrechnungssätze der Mark der DDR zu Währungen anderer Länder«, Mitteilung der Staatsbank der DDR, Stand: 27. Januar 1989.
 
»Der Inquisitor kandidiert« // »Kein IM, aber auch kein 'Stasi-Opfer': Der ehemalige Bundesbeauftragte, für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR Joachim Gauck, bewirbt sich für das Amt des Bundespräsidenten«, Von Klaus Huhn, jW, 11. Juni 2010 · Joachim Gauck: Winter im Sommer - Frühling im Herbst / Erinnerungen.
 
»Transparenz und Brillanz (manchmal)« // »Trotz alledem: Morgen beginnt das Leipziger Bachfest«, jW, 10. Juni · jW, 15. Juni 2010 · Bachfest Leipzig 2010.
 
»Go East« // »Warum Ost-Unis attraktiver für Studenten werden müssen«, DLR, Politisches Feuilleton, 9. Juni 2010.
 
»Zwei Seelen in der Brust« // »Vor 200 Jahren wurde in Zwickau der Komponist Robert Schumann geboren« DLF, Kalenderblatt, 8. Juni 2010 · MDR, Schumann in Zwickau, Ein Schumann-Fan · Horowitz spielt Schumanns »Träumerei« (YT).
 
  Drops, ATA, quasi, Bierdeckel, Streichhölzer
  Ohrtupfer, Verbandwatte, Bettlaken: 1 2.
 
»Aus vollstem Herzen« // »Heute vor 30 Jahren starb Ernst Busch. Eine neue Biographie erzählt sein Leben als Krankengeschichte«, jW, taz, 8. Juni 2010 · Buch, 1960 live in Berlin (CD).
 
»Die deutsche Midas-Krankheit« // »Vom Nutzen eines bürgerlichen Kampfbegriffs. Eine Fachtagung zum 'Unrechtsstaat DDR'«, jW, 7. Juni 2010.
 
»Der Scout« // Spielfilm mit Gojko Mitic, Klaus Manchen, Giso Weißbach, Milan Beli und Jürgen Heinrich, DDR 1983, Das Vierte, 6. Juni 2010 · Der Scout (DVD) · Am 13. Juni 2010 feiert Gojko Mitic seinen 70. Geburtstag.
 
»Im Zeichen der Schwerter« // »Vor 300 Jahren wurde in Meißen die erste europäische Porzellanmanufaktur eingerichtet« DLF, Kalenderblatt, 6. Juni 2010 · DDR-Briefmarken: Meißener Porzellan 1979 5 10 15 20 25 35 50 70 / 1982 10 20 25 35 Pf. · Stern Combo Meißen.
 
»Es geschah mit den Symbolen« // »Vor 20 Jahren - Van Gogh statt Honecker, Neutralität statt Gesinnung«, DLR, 4. Juni 2010.
 
»DDR ahoi!« // 2-teilige Doku über die ostdeutsche Seefahrt von Lutz Pehnert, MDR, 25. Mai / 1. Juni 2010 · Buch · DDR-Briefmarken: DDR-Schifbau 60er Jahre 10 15 20 40 50 / Schiffe 1981 10 20 25 35 50 85 / Hochseeschiffe 1982 5 10 15 20 25 35 Pf.
 
»Blutsbrüder« // Spielfilm mit Gojko Mitic, Dean Reed und Gisela Freudenberg, DDR 1975, Das Vierte, 30. Mai 2010 · Blutsbrüder (DVD).
 
»Es geschah auf Rügen« // »Vor 20 Jahren - Die DDR bereitet sich auf Westtouristen vor«, DLR, 28. Mai 2010.
 
»Trompetismen« // »Erinnerungen an die Rundfunk-Tanzorchester der DDR«, Aus den Archiven, DLR, 23. Mai 2010.
 
»Museum Europas 2010« // Das Ozeaneum Stralsund wurde am 22. Mai zum Europäischen Museum des Jahres 2010 gekürt.
 
»Wohin mit der Kunst?« // »Lukrezia Jochimsen über Wandbilder aus DDR-Zeiten«, ND, 22. Mai 2010.
 
»Kleine sächsische Sprachgeschichte« // »Warum die da so anders sprechen« Von Matthias Biskupek, DLR, 20. Mai 2010.
 
»Sibylle - Modefotografie und Frauenbilder in der DDR« // Ausstellung im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam, 13. Mai bis 22. August 2010.
 
»Hilfe von der BRD« // »Vor 20 wurde der Staatsvertrag über die Schaffung einer Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion unterschrieben« DLF, Kalenderblatt, 18. Mai 2010.
 
»Das rote Reservat« // »Indianerkult in der DDR« Reportage, ZDF blickpunkt, 16. Mai 2010.
 
»Rigorose Volksenteignung« // »Kohl-Regierung ließ 1990 die Treuhand in eine Privatisierungsanstalt umwandeln« Von Jörg Roesler, jW, 15. Mai 2010.
 
»Es geschah mit den Medien« // »Die Veränderungen auf dem ostdeutschen Pressemarkt um 1990« DLR, 11. Mai 2010.
 
»Megadeal süß-sauer - China kauft die Neuen Länder« // »Sie erwerben das gesamte Gebiet der Neuen Bundesländer und beauftragen die deutsche Projektentwicklungsgesellschaft 'Neuer Osten - Xin dongfang', dieses Refugium vorzubereiten. Hier soll die DDR in ihrer Erscheinungsform von 1975 wiedererstehen.« WDR 2008, rbb Kulturradio, Hörspiel, 7. Mai 2010 · Inhalt · Kommentar.

So hört es sich an, wenn Westdeutsche ihren Ost-Ressentiments freien Lauf lassen. »Deutschland«, das ist selbstverständlich Westdeutschland. Die sg. Neuen Länder zählen nicht dazu. Aber man hat sie sich unter den Nagel gerissen, nun hat man sie an der Backe. Also soll China die unliebsame Kolonie für gutes Geld übernehmen.

Die DDR, das war nichts als Mauer & Stasi. Um diese Formel in den Köpfen zu verankern, dazu dienen solche scheinbar lustigen Hörspiele. Suggeriert wird: Wenn die Ostdeutschen das BRD-System ablehnen, dann kriegen sie eben die »DDR in ihrer Erscheinungsform von 1975« wieder. Mit abmontierter Straßenbeleuchtung, gesprengten Barock-Schlössern und Plattenbauten wie in Afrika. Die DDR des 4. November 1989 - gab es nicht.

Eigentlich müßte der WDR ja mit dem bevorstehenden Kollaps der BRD (Betrug Raffgier Deformation) ausgelastet sein. Stattdessen phantasieren sie über die DDR und versuchen abzulenken.
 
»So war der wilde Osten« // »Das Geschäft mit der Ostalgie« RTL, future Trend Reportage, 3. Mai 2010 · Sendeinfo
 
»Tecumseh« // »Dem amerikanischen Gouverneur Harrison ist jedes Mittel recht, um an das fruchtbare Land der Indianer zu gelangen. Mit dubiosen Verträgen enteignet er diese und zwingt sie so in unwegsame Gebiete. Einzig Häuptling Tecumseh stellt sich gegen Harrison. Er einigt alle Stämme und erklärt das Indianerland für unverkäuflich. Doch Harrison gibt nicht auf und startet eine blutige Offensive.« Spielfilm mit Gojko Mitic, Annekathrin Bürger und Rolf Römer, DDR 1972, Das Vierte, 2. Mai 2010 · Tecumseh (DVD).
 
»Wie im Westen, nur anders« // »Neue Sichtweisen auf Medien in der DDR« DLF, 29. April 2010 · Buch.
 
»Es geschah in Halberstadt« // »Vor 20 Jahren - Die DDR-Grenztruppen in Zeiten des Umbruchs« DLR, 27. April 2010.
 
»Osceola« // Spielfilm mit Gojko Mitic und Horst Schulze, DDR 1971, Das Vierte, 25. April 2010 · Osceola (DVD).
 
»Alles Banane?« // »Die Banane als Nährwert im Prozess der deutschen Wiedervereinigung«, DLR, 23. April 2010.
 
»Die Misere der ossifizierten Unterschichtenarmee« // »Es ehrt die Ostdeutschen und die Unterschichten aus Ost und West, daß sie ihr Leben für unsere Sicherheit riskieren. Der Bundeswehr schadet es eher und nicht nur ihr. Denn der Umstand, daß sich die Mittel- und Oberschicht von dieser Aufgabe freikaufen, ist eine Gefahr für das Band unserer Gesellschaft.«, Michael Wolffsohn, Die Welt, 22. April 2010.
 
»Der Eilbrief« // Gedicht von Peter Hacks, DLF, Lyrikkalender, 21. April 2010 · Heile Welt.
 
»'Ossis' – Keine eigene Ethnie, aber eine Beleidigung?« // »Aus Enttäuschung wurde Wut und schließlich ein Fall fürs Gericht. Gabriela S. bewarb sich erfolglos auf eine Stelle als Bilanzbuchhalterin. So gesehen, nicht außergewöhnlich. Aber auf dem zurückgesandten Lebenslauf der gebürtigen Ostberlinerin war 'Ossi' notiert - daneben ein Minuszeichen. Damit war das Maß für Gabriela S. voll. Sie wolle sich nicht als 'Minus-Ossi' abqualifizieren lassen und zog vor Gericht.« rbb, Klipp & Klar, 20. April 2010 · Archiv.
 
»Galionsfigur der deutschen Malerei« // »Er zählt zu den bedeutendsten Künstlern in Deutschland. Am 18. April wird der Leipziger Maler Neo Rauch 50 Jahre alt.« MDR Figaro, 18. April 2010.
 
»Tödlicher Irrtum« // Spielfilm mit Gojko Mitic, Armin Mueller-Stahl und Rolf Hoppe, DDR 1970, Das Vierte, 18. April 2010 · Tödlicher Irrtum (DVD).
 
Arbeitsgericht: »'Ossis' sind kein eigener Volksstamm« // »'Unter ethnischer Herkunft ist mehr zu verstehen als nur regionale Herkunft', sagte der Vorsitzende Richter zur Begründung. ... Geschäftsführer Rainer E. verwies darauf, daß dem Unternehmen durch die mediale Aufmerksamkeit 'ein Riesenschaden' entstanden sei. Es habe bereits weniger Aufträge. Zudem seien bis zu 100 beleidigende Anrufe auch bei ihm zu Hause eingegangen. Er bezeichnete das öffentliche Austragen des Falls als 'Hexenjagd' auf die Firma. ... Der Arbeitsrechtler Wolfgang Däubler erklärte, er könne sich durchaus vorstellen, daß die Menschen aus den neuen Bundesländern 'eine eigene Ethnie' seien. Sie hätten eine spezifische Geschichte und eigene Standards. Sie seien beispielsweise 'typischerweise etwas bescheidener'.« FAZ, Welt, Stern, Spiegel, FR, YN, SZ, ND, 15./16. April 2010 · Kommentar.

Es gehört schon eine ordentliche Portion Dreistigkeit dazu, »(-)Ossi« auf die Bewerbungsunterlagen zu malen und dann mit der Absage zurückzuschicken. Der Bundespräsident sollte den Geschäftsführer Rainer E. mal zu sich einladen und ihm »aus Versehen« eine Kanne Rondo-Kaffee über den Anzug kippen. Irgendwie als Ausgleich.
 
»Mein See, mein Steg, mein Weg! - Osten vor dem Ausverkauf?« // »Am Groß Glienicker See bei Potsdam eskaliert der Streit. Anrainer haben den Uferweg für die Öffentlichkeit gesperrt, weil er über ihre Grundstücke verläuft. Auch am Griebnitzsee herrscht dicke Luft. Dort ist ein Uferweg schon seit einem Jahr dicht – ebenfalls gesperrt von Besitzern anliegender Grundstücke.« rbb, 13. April 2010, Archiv (Wandlitzsee: BLZ, 30.3.2004, Tsp., 29.5.2007).
 
»Bevor ich stürze, bin ich weiter« // Eine Begegnung mit der Schriftstellerin Sarah Kirsch, die am 16. April ihren 75. Geburtstag feiert, DLR, 13. April · ND, 16. April 2010 · Gedichte, Prosa.
 
»Die Karausche« // Die Schriftstellerin Gisela Karau starb mit 78 in Berlin, jW, 13. April 2010.
 
»Abschied von Matjora« // Aus dem Roman von Valentin Rasputin liest Otto Mellies, DLR, 10. April 2010.
 
»Jeder weiß, daß das Stuß ist« // »Gespräch mit Gerhard Beil, DDR-Außenhandelsminister von 1986 bis 1990, über SED-Gelder für Ostdeutschland und den Handel zwischen realem Sozialismus und Kapitalismus«, jW, 10. April 2010 · Außenhandel und Politik.
 
»Jobabsage wegen 'Ossi'-Herkunft« // »Eine Bewerberin bekommt eine gewöhnliche Absage mit einem ungewöhnlichen Vermerk des Arbeitgebers über ihre ostdeutsche Herkunft. Jetzt kämpft die Frau darum, daß 'Ossis' als eigener Volksstamm anerkannt werden - nur dann hat sie vor dem Arbeitsgericht eine Chance.« SpO, 8. April 2010 (MDR, 17.11.2009) · Kommentar.

Schuld muß Angela Merkel sein, die als CDU-Chefin (»Deutschlands eiserne Lady«) seit 2000 und als Bundeskanzlerin (»die mächtigste Frau der Welt«) seit 2005 den Ruf der Ossis ruiniert: zu abwägend, zu trocken, zu wenig Schauspielkunst, mangelnde Selbstverliebtheit, machtversessen.
 
»Es geschah in Dresden« // »Vor 20 Jahren - Vom VEB Kombinat zur Kapitalgesellschaft« DLR, 6. April 2010.
 
»DDR im Wettstreit mit BRD stärken« // »Harich schlug [1956 in einer Denkschrift für den sowjetischen Botschafter Puschkin] vor: Wiederherstellung der Grenze, die bis Sommer 1939 zwischen der UdSSR und Polen bestand; Südostpreußen, das oberschlesische Industriegebiet und Zugang zum Meer sollten der Volksrepublik bleiben; die übrigen 1945 von Deutschland abgetrennten Gebiete seien für Polen bedeutungslos, würden aber die DDR im Wettstreit mit der BRD stärken. Auch wünschte sich der gebürtige Königsberger eine Rückgabe Kaliningrads an die DDR.«, ND, 3. April 2010.
 
»Damals aus der Sicht von heute« // »Die deutschen Länder und die Monate des Umbruchs 1989/90« Länderreport, DLR, 30. März 2010.
 
»Das Einheitsdenkmal – Und wo bleibt der Westen?« // »Beigetreten sind die fünf Bundesländer nach dem alten Artikel 23 des Grundgesetzes. Der war für das Saarland geschaffen worden, das sich erst 1957 der Bundesrepublik anschloß. Die alte BRD war kein Monolith. Somit wäre auch Saarbrücken ein geeigneter Ort [neben Berlin und Leipzig] für einen dritten Teil des Einheitsdenkmals. Das hätte noch den schönen Nebeneffekt, daß es am weitesten entfernt vom Osten liegt.« Politisches Feuilleton von Gregor Sander, DLR, 29. März 2010 · Zwist um Einheitsdenkmal (YT) · Kommentar.

Wenn es 1990 nach Grundgesetz-Artikel 146 gelaufen wäre, könnte man es ja »Einheitsdenkmal« nennen. So aber geht nur: »Beitrittsmahnmal«.
 
Gottvater der Musik // Pünktlich zu Johann Sebastian Bachs 325. Geburtstag am 21. März wird das erweiterte und neu gestaltete Bach-Museum Leipzig eröffnet. MDR, Die Welt, 20. März 2010 · CDs: Best of Bach, Gesamtwerk · Bach und ich · Magnificat Es-Dur BWV 243a (YT).
 
Brecht & Hacks // »Brechts späte Äußerungen, 'ein fehlerhafter Sozialismus ist besser als gar keiner', erinnern an die von Lukács übernommenen Worte des späten Hacks: 'der schlechteste Sozialismus' sei 'besser […] als der beste Kapitalismus'.« Aus einem Vortrag von Heidi Urbahn de Jauregui, jW, 20. März 2010 · Kommentar.

Solche Thesen hören sich zwar wunderbar an. Aber warum ließ sich Brecht 1950, als er schon in der DDR wohnte, noch einen österreichischen Paß geben? Und bezog auch Hacks zu DDR-Zeiten nicht wenigstens »verbotene« Bücher aus der BRD? Was stellte er mit seinen beachtlichen DM-Honoraren an? Hat der Dichter sie 1:1 in DDR-Mark getauscht? Dann Hut ab.
 
»Gegen den Anschluß« // »Heute vor 20 Jahren folgten 20.000 Menschen dem Aufruf zu einer Demonstration für eine unabhängige DDR in Berlin«, Auszüge aus dem »Berliner Aufruf«, jW, 17. März 2010.
 
»Geniestreich für die Umwelt« // »In den letzten Monaten der DDR vor 20 Jahren wurden ausgediente Truppenübungsplätze, Grenz- und Staatsjagdgebiete unter Naturschutz gestellt und zu Schutzgebieten erklärt. Maßgeblich daran beteiligt war Michael Succow. Er freut sich, heute in den Nationalparken 'große Scharen von glücklichen Menschen' anzutreffen.« Gespräch mit Michael Succow, DLR, 16. März 2010.
 
»Offene Wunden« // Werner Karma schrieb die Texte für das neue Album von Silly, ND, 13. März 2010 · Gespräch mit Anna Loos und Uwe Hassbecker, ND, 17. März 2010 · Silly: Alles Rot (CD+DVD) · Interview, Bataillon d'amour (YT).
 
»(K)eine Bockwurst in Genthin« // Louis Armstrongs DDR-Tournee im Jahr 1965, ND, 11. März 2010 · Buch.
 
»Barriere gegen Ausverkauf?« // »Bis Mitte 1994 fielen 80 Prozent des von der Treuhand verwalteten ostdeutschen Produktivvermögens an Westdeutsche, 14 Prozent an Ausländer und nur sechs Prozent an Ostdeutsche.« Von Jörg Roesler über die vor 20 Jahren gegründete Treuhandanstalt, ND, Geschichte, 6. März 2010.
 
»Messen mit zweierlei Maß« // Günter Benser über die einseitige Be- und Verurteilung der DDR, ND, Forum, 6. März 2010.
 
»Mächtig gewaltig!« // Die Coups der Olsenbande sonntags 11 Uhr im MDR: Die Olsenbande fährt nach Jütland, 28. Februar · Die Olsenbande und ihr großer Coup, 7. März · Die Olsenbande läuft Amok, 14. März · Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande, 21. März · Die Olsenbande stellt die Weichen, 28. März · Die Olsenbande sieht rot, 4. April · Die Olsenbande schlägt wieder zu, 11. April, Die Olsenbande steigt aufs Dach, 18. April, Die Olsenbande ergibt sich nie, 25. April, Die Olsenbande fliegt über die Planke, 2. Mai, Die Olsenbande fliegt über alle Berge, 9. Mai · Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande, 16. Mai 2010 · Synchronvergleich DDR/BRD (YT).
 
»Vom Adel« // Am 28. Februar 2009 wäre der Schauspieler Klaus Piontek 75 geworden - »Ein Sozialist britischen Zuschnitts. Der linke Lord. Spieler aus Wahrhaftigkeit, aufputzlosem Witz, reiner Sprache, einem ironisch gezügelten Pathos.«, ND, 27. Februar 2010.
 
Lakonie statt Gelaber // »Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase ist bei der 60. Berlinale für sein Lebenswerk geehrt worden...«, rbb, SZ, Die Zeit, 17. Februar 2010 · Solo Sunny, Sommer vorm Balkon (DVD).
 
»Mord unter Genossen - Der Krimi in der DDR« // »Ideologisch war der Fall klar: In einer sozialistischen Gesellschaft ist Kriminalität zum Absterben verurteilt. Schlechte Zeiten also für den Krimi in der DDR - theoretisch. Praktisch gab es kaum ein erfolgreicheres Produkt aus der heimischen Kulturproduktion...«, Feature, DLF, 16. Februar 2010.
 
»Kolonialhistorie« // »Ende Januar/Anfang Februar 1990 wurde die DDR samt Bevölkerung in Gesprächen zwischen der damaligen Moskauer Führung, den USA und der Bundesrepublik verhökert...« Arnold Schölzel, jW, 13. Februar 2010.
 
»Chronist der Vorhölle« // Victor Klemperer zum 50. Todestag, ND, DLF, 11. Februar 2010 · LTI - Notizbuch eines Philologen, Tagebücher: 1933-45, 1945-59.
 
»Blauer Tag« // Die Lyrikerin Eva Strittmatter wird 80, ND, Welt, Stern, 8. Februar 2010 · Bücher: Wildbirnenbaum, Leib und Leben, Sämtliche Gedichte.
 
»Anschluß angebahnt« // »Vorbereitung der Wirtschaftskatastrophe Ost hinter den Kulissen: Am 7. Februar 1990 bildete die Kohl-Regierung den 'Kabinettsausschuß Deutsche Einheit'«. Jörg Roesler, jW, 6. Februar 2010.
 
»Was war die DDR?« // Vortrag von Inge Viett, jW, 26. Januar 2010.
 
»Polyphonie ist eine große Errungenschaft« // Ein Gespräch mit dem Komponisten Paul-Heinz Dittrich, jW, 26. Januar 2010 · Engführung (CD).
 
Venceremos! // »Nach dem Putsch in Chile im September 1973 nahm die DDR rund 2000 Flüchtlinge auf. 20 Jahre nach dem Ende der Pinochet-Diktatur will in ihrer Heimat kaum jemand die Geschichten über ihr Exil hören.« ND, 19. Januar 2010 · Victor Jara: Deja la Vida Volar (CD), Manifiesto (YT).
 
Lindenoper-Legende // Mit 87 starb am 8. Januar 2010 der österreichische Dirigent Otmar Suitner. 1960 bis 1964 war Suitner Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, 1964 bis 1991 Generalmusikdirektor an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin · Nachrufe: FAZ, Die Welt, Der Standard · Legendary Recordings (10-CD-Set) · Nach der Musik.
 
»Komponieren als Abwehrmaßnahme« // 10. Januar 2010 - 75. Geburtstag des Komponisten Georg Katzer · ND · Imaginäre Dialoge (Doppel-CD), Komponist in der DDR (YT).
 
»Die DDR - eine kritische Bilanz« // Walter Draeger, ND, Forum, 9. Januar 2010.
 
»Einverleibung der DDR« // »Wiedervereinigung ist ein Agreement, ein Kompromiß von Geben und Nehmen. Zur Zeit aber sieht sich Westdeutschland durch nichts veranlaßt der DDR irgendetwas zuzugestehen. ... Mit der Wiedervereinigung der Nation kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur die Einverleibung der DDR gemeint sein.« Christoph Hein vor 20 Jahren, am 6. Januar 1990, Mauersplitter, DLF, Mauersplitter, 6.1.2010.
 
 
   Archiv: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009  
 
 
 

Verein zur Dokumentation der DDR-Alltagskultur e.V.


Aufgaben / Ziele
Satzung
Vereinstreffen
Pressestimmen
Vorstand / Kontakt

   Best of Ostprodukt

Ostäpfel
Haage Kakteen
Pfeffi Komprimate
Im Nu Malzkaffee
Märchen-Hörspiele

   Kleinanzeigen

Suche Lesen / Aufgeben
Biete Lesen / Aufgeben

   Umfragen

Mehr Sex und Lachen
West-Schauspieler
Wessi-Frauchen-Blödsinn 
Palast abreißen 
DDR nationaler 
DDR, Ex-DDR oder eh. DDR
DDR-Alltag trist oder ruhig
Siegerjustiz
Unrechtsstaat DDR
Wessi-Krieg
DDR-Regelung einführen
Kohl-Protokolle veröffentlichen
Osten verbieten
Das Beste und das Schlimmste an Einheit