Kost the Ost
 

   Ostbücher

Die Schulden des Westens 
Das Jahr der Anarchie
100 Gedichte aus der DDR
Schön nackt - Aktfotografie
Was von der DDR blieb
Konsumgenossenschaften
Berlin-Ost. Fotos
Ankunft - Alltag - Ausreise
Der Geschmack des Ostens
101 Gründe, kein Ossi zu sein
Spreu und Weizen
Das Kollektiv bin ich
Wohlstand, Schönheit, Glück
Zwischen Plan und Pleite
Zonentalk

   Quergefragt

Sebastian Pflugbeil, Strahlenschützer 
Klaus Ender, Fotograf

   Tweder & Stregel

Vita-Cola & Timms Saurer
Deutsche Kulin. Republik
Gut gekauft - gern gekauft
Kost the Ost Quartett
Das kleine Trabi-Buch 
DDR-Getränke-Etiketten 

   Doku

DDR-Karikaturisten
Karikaturisten-Lexikon
Der Gast hat das Wort
[Doku bestellen]

   Internet

Ostlinks
Impressum
 

31.7.2016 · Neuigkeiten & Tips

      Archiv: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009  
 Ostprodukte 
Trabisenf (himmelblau und mittelscharf) · Pfeffi · Russisch Brot · Duschbad »Held der Arbeit« · Windrad Propeller.
 
»Wehret den Anfängen« // Björn Höcke (AfD Thüringen) zum Moscheebau in Erfurt und zur Lage in Deutschland, MDR-Interview, YT, PI, 14. Juli 2016.
 
»1000 Euro für den Fortbestand unseres Volkes« // NPD in MV fordert Begrüßungsgeld für deutsche Neugeborene, YT, 5. Juli 2016 · 2011.
 
Schwarz-Rot-Gold, Berlin-Friedrichshain
  Schwarz-Rot-Gold. Berlin-Friedrichshain, 5. Juli 2016.
 
»Renft wollten die Welt verändern« // Ein Jahr Ostrockmuseum in Kröpelin, DLR, MP3, 1. Juli 2016.
 
»Pfui! Hau ab!« // Bürger protestieren in Sebnitz gegen BP Gauck, YT, Krone, PI, 26. Juni 2016.
 
»Selbstbestimmung im eigenen Land« // »Die Mehrheit der deutschstämmigen Deutschen will ihr Land, ihre Identität, ihre weitgehende Homogenität behalten. Diese Mehrheit will keine Auflösung der deutschen Nation in einer deutsch-asiatisch-afrikanischen Mischbevölkerung« Schultze-Rohnhof (16:22 min), Bürgerforum Altenburger Land, 22. Juni 2016.
 
»Autoritäre Autorität« // Horst Stechbarth, eh. Chef der Landstreitkräfte der NVA und stellv. Verteidigungsminister, ist mit 91 gestorben, LVZ, 18. Juni 2016 · Ehrenparade der NVA 1989: Teil 1 2.
 
»Statistik & Prozentrechnung« // Warum die AfD in MV stärkste Partei wird, 10. Juni 2016.
 
»Demokratiedefizit« // Protestkundgebung der NPD gegen Bilderberg-Konferenz in Dresden, 9. Juni 2016.
 
»Keine Alleingänge am Abend« // »Massenschlägereien in der Innenstadt - Görlitzer Bürgermeister warnt Frauen davor, alleine vor die Tür zu gehen«, Mopo, 8. Juni 2016.
 
 
»Ein grundstürzender Gegenentwurf« // »Auch in Zukunft noch als ein Volk, das in einer intakten Solidargemeinschaft leben darf« Höcke, »Wir werden von unserem Nationalstaat nicht lassen« Gauland, »In erster Linie Deutsche und Patrioten, und erst danach Konservative und Liberale« Tillschneider, auf Kyffhäusertreffen des patriotischen Flügels der AfD, 4. Juni 2016.
 
»Für unsere Heimat« // »Heute sind wir tolerant, und morgen fremd im eigenen Land« Gauland, »Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen« Kalbitz, AfD, in Elsterwerda, 2. Juni 2016.
 
»Nicht alles Neue ist etwas Gutes« // André Poggenburg, AfD, im Landtag von Sachsen-Anhalt, 2. Juni 2016.
 
»Handeln ist besser als wegsehen« // Im sächsischen Arnsdorf befördern drei beherzte Männer einen randalierenden »Flüchtling« aus einem Supermarkt, Mopo, PI, JF, RH, YT, 1. Juni 2016.
 
»Energiegeschenk vom sowjetischen Bruder« // Vor 50 Jahren: Erster DDR-Atommeiler in Rheinsberg geht in Betrieb, DLF, Kalenderblatt, 9. Mai 2016 · Rückseite der 10-Mark-Banknote.
 
»Durch stürmische Zeiten« // »Heiko hießen bei uns Füller«, »Dick und Doof, das waren früher zweie«, Uwe Steimle über Maas, Gabriel & Co., MDR, 8. Mai 2016.
 
»Volksverräter!« // Zwickauer Bürger verjagen Justizminister Heiko Maas (SPD), YT, PI, 1. Mai 2016.
 
»Die Unterwerfung von Köpenick« // Das berühmte Rathaus hängt Aktfotos aus Angst vor Beschwerden ab, BK, BZ, BM, Welt, TSP, 20./22. April 2016.
 
»Muskeln made in DDR« // »Bodybuilding« hieß »Kulturistik« und man hantelte mit selbstgebauten Geräten, DLR, MP3, 3. April 2016.
 
»Schwarzer Heiland, Goldenes Kalb« // 800 Jahre Dresdner Kreuzchor, DLF, Musikszene, 21. März 2016.
 
»Bedienungspersonal für Migranten« // »Die Deutschen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt hatten die Wahl zwischen zwei Arten von Politikern: Die einen treten angesichts der Flüchtlingskrise mit gesundem Menschenverstand auf. Die anderen sind ob ihrer 'humanistischen' Ideale bereit, ihre Heimat zu zerstören. Diese Politiker degradieren die eigene Bevölkerung zum Bedienungspersonal für Millionen von Migranten.« Rossijskaja gaseta, 14. März 2016.
 
Wahlergebnis // Landtagswahl am 13. März 2016 in Sachsen-Anhalt: 38,9 % Nichtwähler. Durch Fünf-Prozent-Hürde 14,0 % der Wähler um ihr Votum betrogen. Ergebnistableau anzeigen
 
»Geld bleibt das gleiche, und die Unkosten steigen« // Vor 25 Jahren: »Gemeinschaftswerk Aufschwung Ost« wird beschlossen, DLF, Kalenderblatt, 8. März 2016.
 
Rote Karte für Merkel // Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2011 verfehlte die NPD mit 4,6 Prozent nur knapp den Einzug in den Landtag. Welche Aussagen macht die Partei dieses Jahr? Allerdings gibt es auch noch die AfD, die Proteststimmen in großem Stil einsammeln will, FAZ, 1. März 2016.
 
Volksreden // »Wenn die Regierung das Volk austauschen will, dann muß das Volk die Regierung austauschen« Elsässer, Zwickau, 20. Februar · Höcke, Erfurt, 24. Februar 2016.
 
Was wollte die NDPD? // Es war einmal eine Partei in der DDR, die National-Demokratische Partei Deutschlands, die existierte von 1948 bis 1990, kämpfte aber nie gegen »Multikulti«, »Überfremdung« oder »Volkstod«. Auf ihren Plakaten stand nie »Asylflut stoppen«, »Deutschland den Deutschen« oder »Deutsches Geld für deutsche Kinder«. Grund: das Nationale hatte die SED selber unter ihren Fittichen, die DDR war deutsch, Ausländer mußte man mit der Lupe suchen. Weil das heute völlig anders aussieht, bald muß man vielleicht die Deutschen mit der Lupe suchen, hat sich z.B. die NPD (drei! Buchstaben) seit 2006 im Schweriner Schloß »festgebissen«.
 
»Wir sind das Volk!« // Zugegeben, als das Parlament noch »Volkskammer« hieß und der zentrale politische Slogan »Alles für das Wohl des Volkes«, da hatte dieser Ruf noch ein anderes Gewicht. Heute stützt er sich aber auf zwei andere, kaum weniger bedeutende Embleme: 1. auf die Inschrift »Dem deutschen Volke« über dem Westportal des Reichstagsgebäudes, und 2. auf Artikel 20, Abs. 2 des Grundgesetzes: »Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus«. Der Artikel im deutschen Grundgesetz kam auch in der fulminanten Rede von Martin Sellner auf dem internationalen Pegida-Tag am 6. Februar in Dresden zur Sprache.
 
»Deutsche Verfassungsidentität« // »Die meisten haben sich ja angewöhnt, nur von der 'Bundesrepublik' zu sprechen, entgegen wie unser Land eigentlich heißt, denn unser Land, darf ich Sie erinnern, heißt 'Deutschland'.« Prof. Schachtschneider (17:49 min), »Deutschland ist das Land der Deutschen, und nicht irgendeiner beliebigen Bevölkerung.« (18:45 min), Bürgerforum Altenburger Land, 3. Februar 2016.
 
»Wäre es da nicht doch einfacher« // Zu DDR-Zeiten lachten wir über Brechts »Lösung«. Was für ein grotesker Vorschlag: die Regierung möge das Volk auflösen und sich ein anderes wählen! Wer hätte gedacht, daß genau das eines Tages in die Tat umgesetzt werden würde? Aber was sonst macht das Merkelregime seit letzten September? Unter dem Deckmantel der »Humanität« werden die Deutschen systematisch durch Araber und Afrikaner ausgetauscht. Millionen strömen völlig ungehindert über die offenen Grenzen ins Land. Nichts ist dafür zu teuer, sie werden sogar im Taxi umherchauffiert. Gegen diesen Wahnwitz richtet sich die Verfassungsbeschwerde des Staatsrechtlers Prof. Schachtschneider · PK, 1. Februar 2016.
 
»Bunte Republik Deutschland« // »Flüchtlinge« kacken und onanieren in Zwickauer Schwimmhalle, belästigen Frauen in Sauna, versuchen, Damen-Umkleideraum zu stürmen, BILD, JF, PI, Bericht, 22. Januar 2016.
 
Ist das der Sonderzug zum Alex? // Den Zustand der Republik nach dem fundamentalen Rechtsbruch des 4. September zeigt wohl nichts prägnanter als die Instrumentalisierung eines Waggons der legendären U-Bahnlinie 5 zwischen Berlin-Alexanderplatz und Hönow als Scheißklo durch einen zugewanderten Afrikaner.
 
 
   Archiv: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009  
 
 
 

Verein zur Dokumentation der DDR-Alltagskultur e.V.


Aufgaben / Ziele
Satzung
Vereinstreffen
Pressestimmen
Vorstand / Kontakt

   Best of Ostprodukt

Ostäpfel
Haage Kakteen
Pfeffi Komprimate
Im Nu Malzkaffee
Märchen-Hörspiele

   Kleinanzeigen

Suche Lesen / Aufgeben
Biete Lesen / Aufgeben

   Umfragen

Mehr Sex und Lachen
West-Schauspieler
Wessi-Frauchen-Blödsinn 
Palast abreißen 
DDR nationaler 
DDR, Ex-DDR oder eh. DDR
DDR-Alltag trist oder ruhig
Siegerjustiz
Unrechtsstaat DDR
Wessi-Krieg
DDR-Regelung einführen
Kohl-Protokolle veröffentlichen
Osten verbieten
Das Beste und das Schlimmste an Einheit